Sie sind hier: Home › Leistungen › Brandschutzprüfung

Brandschutzprüfung

Die Prüfung des Brandschutzes, im Rahmen von bauordnungsrechtlichen Genehmigungsverfahren, ist in den jeweiligen Landesbauordnungen und in den zugehörigen Rechtsverordnungen der Bundesländer geregelt. Die rechtlichen Vorgaben unterscheiden sich in den jeweiligen Bundesländern und weichen teilweise erheblich voneinander ab.

Herr Dr.-Ing. Thomas Domanig ist von der Bayerischen Architektenkammer als Prüfsachverständiger für Brandschutz anerkannt und somit in Bayern prüfberechtigt. Darüber hinaus wurde Herrn Dr.-Ing. Thomas Domanig von der Ingenieurkammer-Bau NRW die vergleichbare Anerkennung für den Fachbereich baulicher Brandschutz bescheinigt. Er ist somit in Nordrhein-Westfalen berechtigt, die Tätigkeiten auszuführen, die aufgrund der SV-VO von staatlich anerkannten Sachverständigen für die Prüfung des Brandschutzes erbracht werden. Aufgrund gegenseitiger Anerkennungen dürfen aber auch Prüfungen in weiteren Bundesländern (z.B. Hessen) durchgeführt werden.

Sprechen Sie uns an, wir werden Sie dann über die Möglichkeiten der Prüfung des Brandschutzes speziell für Ihr Bauvorhaben informieren.

Neben der Qualifikation des Prüfers sind auch der Prüfumfang und die Kompetenzen des Prüfers in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Teilweise dienen Bescheinigungen eines Prüfsachverständigen für Brandschutz nur als Grundlage für eine Genehmigung durch die Bauaufsicht. In anderen Bundesländern hingegen wird durch eine Prüfung und Bescheinigung eines Prüfsachverständigen für Brandschutz die behördliche Prüfung in vollem Umfang ersetzt. In den meisten Bundesländern dürfen Prüfsachverständige für Brandschutz auch keine Abweichungen von bauordnungsrechtlichen Vorschriften bescheinigen.

In Bayern wird durch eine Prüfung und Bescheinigung durch einen Prüfsachverständigen für Brandschutz die bauaufsichtliche Prüfung, in Bezug auf den Brandschutz, vollumfänglich ersetzt. Dies bezieht sich auch auf alle Abweichungen nach Art. 63 BayBO.

In Bayern muss bei Gebäuden der Gebäudeklasse 5, bei Mittel- und Großgaragen sowie bei Sonderbauten der Brandschutznachweis geprüft werden.

Prüfsachverständige für Brandschutz prüfen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Brandschutznachweise. Sie haben sich bei der örtlichen Feuerwehr (örtlicher Kommandant und Kreisbrandrat, ggf. Stadtbrandrat) über örtliche Festlegungen, die vorhandene Ausrüstung und die im Brandfall zur Verfügung stehenden Einsatzkräfte zu informieren sowie die von den Feuerwehren zur Wahrung der Belange des Brandschutzes erhobenen Forderungen zu würdigen. Nach Abschluss der Prüfung stellt der Prüfsachverständige für Brandschutz die Bescheinigung Brandschutz I aus.

Die Bescheinigung Brandschutz I ist vor Baubeginn, zusammen mit der Baubeginnsanzeige, bei der zuständigen Bauaufsicht vorzulegen.

Im Rahmen der Bauausführung überwachen Prüfsachverständige für Brandschutz die ordnungsgemäße Bauausführung hinsichtlich der Verwirklichung der von ihnen bescheinigten Brandschutznachweise.

Nach Fertigstellung des Bauvorhabens und der Umsetzung des geprüften und bescheinigten Brandschutznachweises wird vom Prüfsachverständigen für Brandschutz die Bescheinigung Brandschutz II ausgestellt.

Die Bescheinigung Brandschutz II ist vor Nutzungsaufnahme, zusammen mit der Anzeige der Nutzungsaufnahme, der zuständigen Bauaufsicht vorzulegen.

Insbesondere beim Umbau von bestehenden Gebäuden können nicht immer alle Vorschriften der Bayerischen Bauordnung und der auf Grundlage der Bauordnung erlassenen Vorschriften eingehalten werden. Für derartige Fälle besteht die Möglichkeit, Abweichungen nach Art. 63 Abs. 1 BayBO zuzulassen. Alternativ zur Genehmigung durch die untere Bauaufsicht können Abweichungen auch durch einen Prüfsachverständigen für Brandschutz bescheinigt werden. Prüfsachverständige für Brandschutz prüfen, unter Berücksichtigung des vom Architekten oder von einem anderen Nachweisberechtigten erstellen Brandschutznachweis, die Voraussetzungen für eine Abweichung in eigenem Ermessen.

Liegen die Voraussetzungen vor, wird die Abweichung mit der Bescheinigung Brandschutz III bescheinigt.